Kunstobjekte

Obwohl der handwerkliche Aspekt meiner Arbeiten mir immer ausgesprochen wichtig ist, möchte ich in dieser Kategorie Objekte aufzeigen, die über das Kunsthandwerk noch etwas hinausgehen.

Beim Kunsthandwerk werden häufig Objekte gefertigt, die grundsätzlich einen ihnen zugedachten Gebrauchszweck erfüllen können oder müssen. Ob ihnen dann eine tatsächliche Verwendung zukommt, steht dabei allerdings meist außer Frage oder obliegt dem/der KäuferIn, weshalb die Objekte manchmal nur als reine Ziergegenstände verwendet werden.

Auch hinter jedem Einzelnen der Kunsthandwerksobjekte stecken viele Ideen und Gedanken, die am Ende aber oft hinter die fertige Arbeit zurücktreten. Bei den Objekten, die ich in dieser Kategorie vorstellen möchte, zeigt sich schön, dass der Übergang zwischen Kunsthandwerk und Kunst etwas Fließendes ist.

Die Objekte „Fadenholz“, „Schneckenholz“ und „Gitterbaum“ stehen in einer sehr engen Beziehung zueinander. Mit ihnen möchte ich auf die Bestandteile von Glas hinweisen, aus dem sie alle geschaffen sind. Glas ist chemisch ein äußerst stabiles Material, das bei richtigem Glasmacherrezept Jahrhunderte und Jahrtausende unbeschädigt überstehen kann. Auch in der Natur gibt es natürliche Vorkommen an Glas, die beispielsweise bei einem Vulkanausbruch, bei Meteoriten- oder Blitzeinschlägen entstehen können.

Die wesentlichsten Bestandteile der Glaserzeugung sind Quarzsand, Kalk und Soda – früher wurde Pottasche oder Asche aus Meerespflanzen verwendet. Jedes der oben genannten Kunstobjekte bezieht sich also auf mindestens eine der Rohmaterialien: Der Baum, hergestellt in der Gittertechnik, besitzt einen Sockel aus Stein, der stellvertretend für den Quarzsand das Hauptmaterial der Glaserzeugung, zu sehen ist. Das Fadenholz ist ein Schwemmholz, dessen Maserung mit feinen Glasfäden und Glasapplikationen versehen ist. Pottasche wird aus ausgelaugter Holzasche gewonnen, weshalb bei diesem Objekt das Holz selbst im Mittelpunkt steht. Der Bezug zum Holz findet sich allerdings auch in den beiden anderen Skulpturen. Beim Schneckenholz kommt neben Pottasche und Quarzsand der letzte Bestandteil hinzu, und zwar ist dies der Kalk. Die Schnecken, ebenfalls in der Gittertechnik gefertigt, tragen nämlich alle ein richtiges Schneckenhaus von Weinbergschnecken mit sich.